Güde - die Qualität

In Solingen, der weltweiten Messerhauptstadt, werden die Güde Messer seit 1910 geschmiedet. Entscheidend ist hierbei das besondere Gemisch des Stahls: für die Rostbeständigkeit sorgt Chrom, für den guten Schnitt sorgt Molybdän & Vanadium. Weitere Arbeitsschritte, wie die Rohlinge der Güde Messer in Form bringen, abwechselndes Erhitzen und Abkühlen, sowie das Schleifen und Polieren vollenden die ersten Arbeitsschritte. Bei der Montage des Griffes wird jeder Griff, sowie der Kropf feinpoliert. Anschließend wird jedes Messer von Hand abgezogen und erhält somit seine besondere Schärfe. Güde verwendet für die Griffe nur hochwertige Holzsorten, wie Kirschholz oder Birnbaumholz. Auch Griffe aus Olivenholz sind in ihrer Eigenschaft sehr hart, witterungsfest und haben eine starke Maserung.

 

 

Nach oben