Die Fachpresse über Microplane

Artikel 1: Magazin ESSEN & TRINKEN Ausgabe 09.2005

Text: Ganz einfach: Schärfer

Bei reisenden Profiköchen schon länger Kult, jetzt auch bei uns zu haben - die ursrünglich für den Holzbereich gedachten Raspeln und Reiben der US-Firma Microplane. Ihr Prinzip: Superscharfe Zähne zerreißen nicht das Zielobjekt, sondern zerschneiden

es butterweich und ohne Anstrengung. Limettenschale, Ingwer, Nüsse, Parmesan - alles fällt locker, flockig und faserfrei auf die Arbeitsplatte. Mittlerweile gibt es mehrere, direkt auf den Haushalt abgestimmte Teile. Ab ca. 15 Euro in guten Haushaltswarengeschäften oder über www.kochen-macht-spass.com

Artikel 2: Das schweizer Magazin FACTS empfiehlt MICROPLANE

Text: Null Toleranz für Zimstangen

Microplane 34005 Turmreibe (Boxgrater), Spezialreibeisen aus den USA, etwa 70 Franken plus Versandkosten

Das neue Anti-Terrorgerät aus den USA gibts jetzt auch im deutsprachigen Raum, ganz ohne Waffenschein. Schluss mit widerspenstigen Ingwerknollen, null Toleranz gegenüber zähen Zimtstangen, Kampf dem harten Parmesan. Microplane kriegt alles klein.

Die Feilenfirma aus Russelville, Arkansas, produziert die wohl schärfsten Küchenreiben der Welt. Für herkömmliche Reiben, ob flach oder kastenförmig, stanzt der Hersteller einfach Löcher ins Blech. Raspeln von härteren Dingen als Weichkäse ist damit schweißtreibende und oft blutige Hausarbeit. Die dünnen, rasierklingen-scharfen Zähne der Microplane-Reibe entstehen dagegen durch einen patentierten fotochemischen Prozess. Das formt die Zähne so, dass sie das Zielobjekt nicht zerreißen, sondern butterweich zerschneiden. Ob Zitrone, Muskat, Karotte oder Parmesan - schneeflockengleich fallen die Späne.
In den USA und Kanada findet man Microplane-Reiben in vielen Haushaltsgeschäften, unter Profiköchen sind sie längst Kult. Inzwischen gibt es einen Importeur in Deutschland, der die Reiben auch in die Schweiz verschickt. Neuestes Modell ist die Turmreibe, die den Objekten der Begierde von zwei Seiten zu Leibe rückt. Während die eine Seite Zitronenschalen, Gewürze, Hartkäse und Ähnliches ganz fein zerreibt, ist die andere Seite für Gemüse oder Emmentaler da. Zum Schuitz vor den scharfen Zähnchen wird ein Reibeschlitten mitgeliefert - nicht schön, aber praktisch. Leider schafft es bislang keine Microplane Gurken in Scheiben zu häckseln. Doch aus gut informierten Kreisen hört man, dass ein Aufrüstprogramm laufen soll.
Geräteinfo: 13x8,5x26 Zentimeter / 507 Gramm / Turmreibe mit Schutzschiene
www.kochen-macht-spass.com

Artikel 3: Kurzbericht aus dem Berliner Tagesspiegel vom 23.10.04

Text: Microplane Grater

Parmesan, Muskatnuss, Ingwerwurzel - was immer man reibt, raspelt oder raffelt: Am Ende schlackert man sich einen Krampf in den Daumenballen. Es sei denn, man benutzt einen Microplane Grater, eine Edelstahlreibe mit unzähligen, kleinsten Rasierklingen. Größere Geräte werden mit Daumenschutz geliefert. Nobel-preiswürdig!

 

Nach oben