Das Kochmesser - Die richtige Handhabung

Das Kochmesser in ein Allroundtalent und der wichtigste Küchenhelfer beim Zubereiten der Speisen. Maßgeblich für ermüdungsfreies Arbeiten ist die richtige Schneide- und Haltetechnik. Damit Sie mit dem Kochmesser optimal arbeiten können, brauchen Sie die für Sie passende Größe. Profiköche verwenden Kochmesser mit einer Klingenlänge ab 20 cm. In Haushalten hingegen wird oftmals eine Klingenlänge von 16 cm bis 20 cm favorisiert. Im folgendem haben wir Ihnen die verschiedenen Techniken zusammengefasst.

Die Haltetechnik

Das Kochmesser wird mit dem Mittelfinger, Ringfinger und dem kleinen Finger am vorderen Griffstück, direkt am Übergang zum Kropf gegriffen und der Daumen und der Zeigefinger legt sich an die Klinge. Mit dieser Haltetechnik lässt sich das Allroundtalent -das Kochmesser- sehr exakt und mühelos führen.

Die Schneidetechniken - Der Krallengriff und der Wiegegriff -

Mit dem Krallengriff schützen Sie Ihre Finger. Die zu schneidenden Lebensmittel werden so gehalten, dass die Fingerkuppen zur Handinnenfläche zeigen. Das Messer berührt den Knöchel des Mittelfingers und dient so als Messerführung. Mit dieser Position können Sie ganz exakt den Schnitt festlegen.

Bei dem Wiegegriff setzt die breite Klinge des Kochmessers dicht neben den Fingern an und streift diese beim Schneiden nur flüchtig in gleichmäßigen Auf- und Abwärtsbewegungen ab. Die Messerspitze liegt auf der Schneidunterlage an, wodurch eine wiegende Bewegung entsteht. Parallel hierzu kann das Schnittgut mit dem Daumen zur Klinge geschoben werden. Mit etwas Übung lässt sich diese Technik schnell erlernen. Anfangs sollten Sie die Auf- und Abwärtsbewegungen gemächlich üben, bis Sie mit dem Kochmesser vertraut sind. Sie werden merken wie präzise und mühelos das Schneiden gelingt, egal ob Sie Lebensmittel hacken oder wiegen, selbst anspruchsvolle Schneidarbeiten stellen kein Problem mehr dar.

Nach oben