Kategorien auswählen

Franz Scholl Bratpfannen

Mittelmaß ist ansteckend. Und so kann es nicht wundern, dass - neben vielen unwichtigeren Sachen - auch die Bratkartoffel und das Steak schwer am Fortschritt der letzten fünf Jahrzehnte haben leiden müssen. Sie wurde mit Blässe und Geschmacklosigkeit geschlagen, von Pfannen, die - dank chemischer Beschichtung - pflegeleicht und spülmaschinengeeignet, aber zum kernigen Braten ziemlich nutzlos sind. Schmiedeeisern, sonst nur zu nostalgischem Zierrat verformt, scheint hier - also beim Braten - zu seiner eigentlichen Bestimmung zu kommen.

Franz Scholl Bratpfannen, pures Handwerk

Die handgeschmiedete Franz Scholl Bratpfanne erkennen Sie an der in der Schmiede entstandenen charakteristischen Oberflächenstruktur und der grau schattierten Zunderschicht. Die unregelmäßigen Muster rühren von der von Hand geführten Rohpfanne, die unter dem vom Mühlenbach angetriebenen Fallhammer immer wieder bearbeitet wird. Franz Scholl Pfannen sind überaus robust und halten über Generationen hinweg. Aber bis diese als Erbstück den Besitzer wechseln, werden sie bei richtiger Verwendung bemerken, dass die Bratfläche der Pfanne immer dunkler, bis tief schwarz, wird und die Bratergebnisse immer besser werden.

Weiterlesen...

Franz Scholl - Top Artikel

Franz Scholl Bratpfannen mit zwei Griffen

Franz Scholl Bratpfannen mit zwei Griffen eignen sich hervorragend für Elektro-, Ceran- und Induktionsherde. Überragt die Energiequelle den Bodendurchmesser der Pfanne nicht, werden die Griffe hier nicht so schnell heiß. Die Pfannen lassen sich auch auf dem Herd und in der Schublade gut organisieren. Franz Scholl Bratpfannen mit zwei Griffen finden Sie hier.

Franz Scholl Bratpfannen mit Stiel

Franz Scholl Bratpfannen mit Stiel eignen sich hervorragend bei Gasbefeuerung oder bei Anwendung über offenem Feuer. Der lange Stiel bleibt länger kühl und lässt sich gut greifen. Aber selbst mit Handschuhen, sollte der Griff aufgrund großer Hitze doch heiß werden,  geht das noch hervorragend. Franz Scholl Bratpfannen mit Stiel finden Sie hier.

Franz Scholl Eisenpfannen - Energiequellen

Franz Scholl Bratpfannen sind für alle Herdarten Induktion, Backofen und offenes Feuer geeignet. Da diese Pfannen aus purem geschmiedetem Eisen sind, vertragen sie problemlos extreme Hitze. Sie können die Pfanne sogar auch in die Feuerglut stellen.
WICHTIG: Die Franz Scholl Eisenpfanne sollte die Energiequelle um nicht mehr als ca. 3 cm überschreiten. Ansonsten könnte sie sich bei zu schnellem Erhitzen verziehen. Heizen Sie deshalb in Grenzfällen die Pfanne lieber langsam auf.

Franz Scholl Bratpfannen einbrennen

Vor dem Einbrennen sollten Sie Ihre Franz Scholl Pfanne gut mit heißem Wasser ausspülen und ggf. mit einem Schwamm ausreiben. So entfernen Sie eventuelle Verunreinigungen durch die Produktion. Stellen Sie die Pfanne bei mittlerer Hitze auf eine Hitzequelle, die die den Pfannenboden möglichst abdeckt. Geben Sie etwas Fett hinzu. Selbstgemachtes Butterschmalz (Ghee) oder Kokosfett halten wir für das beste Fett. Ist das Fett heiß, geben Sie eine ordentliche Portion Bratkartoffeln in Scheiben, gerne auch mit Schale, dazu. Diese ordentlich salzen und anbraten, bis sie ungenießbar dunkel sind. Das kann gut und gerne 10-15 Minuten dauern oder gar länger. Entsorgen Sie danach die Bratkartoffeln und reiben Sie die Franz Scholl Bratpfanne mit einem Küchenkrepp aus. Die Pfanne ist nun einsatzbereit.

Franz Scholl Pfannen - schier unverwüstlich

So grob wie das Handwerk, so grob ist die Pfanne selbst. Eine Pfanne von Franz Scholl ist schier unverwüstlich. Sie können darin mit Stahlwendern, Messern und Gabeln hantieren. Die Pfanne beeindruckt das nicht.

Franz Scholl Bratpfannen - welches Fett ist am besten?

Verwenden Sie bitte hoch erhitzbares Fett. Wir selbst bevorzugen natürliches Fett, wie bspw. Ghee (Butterschmalz, selbst gemacht) oder Kokosöl. Olivenöl wird oft verwendet, die Meinungen gehen hier auseinander. Natives Olivenöl sollten Sie allerdings nicht allzu sehr erhitzen, da es schnell (ab ca. 140 Grad) verbrennt. Ist es raffiniert, kann man es zwar hoch erhitzen, aber es wurde da schon sehr stark industriell verarbeitet.

Franz Scholl Bratpfannen - Tipps

Versuchen Sie Bratgut in den Franz Scholl Pfannen bei möglichst kleiner Hitze zu braten und ziehen Sie den Bratprozess in die Länge. Dies gibt die besten Bratergebnisse, krosse Krusten und saftiges Inneres, knackiges Gemüse. Bei Fleisch ist das etwas anders: Sie müssen die Franz Scholl Pfanne stark erhitzen (aber bitte mit Fett). Legen Sie das Fleisch erst in die Pfanne, wenn diese sehr heiß ist. Sie können das testen, indem Sie wenige Spritzer Wasser in die Pfanne geben. Perlt das Wasser auf der Oberfläche und verdampft dann sofort, ist die Hitze ausreichend. Legen Sie nun das Fleisch in die Pfanne. Nach einer Minute nehmen Sie die Hitze zurück. Kurz vor dem Wenden erhöhen Sie die Hitze wieder.

Franz Scholl Bratpfannen reinigen

Reinigen Sie Ihre Franz Scholl schmiedeeiserne Pfanne niemals mit Spülmittel. Sie entfernen so die wichtige Einbrennschicht. Am besten reinigen Sie die Pfanne nach dem Bratvorgang einfach mit einem Küchenkrepp. Harte Krusten können Sie einfach mit etwas Wasser wegkochen. Dazu den Boden der Franz Scholl Pfanne mit etwas Wasser bedecken und kurz aufkochen. Die Krusten lassen sich nun sehr leicht entfernen. Sie können dazu auch Schaber aus Metall oder auch ein Stahlschwämmchen benutzen. Der Pfanne schadet dies nicht. Trocknen Sie die Pfanne nach der Reinigung mit Wasser immer sofort gut ab. Sie können Sie auf dem Herd auch nochmals kurz erhitzen. Eine Franz Scholl Bratpfanne darf niemals in die Spülmaschine.

Franz Scholl Bratpfannen pflegen

Franz Scholl Pfannen mögen es fettig! Die Fettschicht schützt die Pfanne vor Korrosion. Auf der Bratfläche gibt sie der Pfanne die guten Brateigenschaften. Sollte die Fettschicht einmal abhandengekommen sein (bspw. weil Flüssigkeit darin zu lange gekocht wurde), dann sollten Sie die Pfanne erneut einbrennen, aber in jedem Fall zur Lagerung etwas einfetten. Hat sich trotz aller Sorgfalt einmal Rost an der Pfanne angesetzt, so ist das nicht weiter schlimm. Nehmen Sie einfach ein Stahlschwämmchen oder ein grobes Schleifpapier und entfernen Sie den Rost. Danach müssen Sie die Stelle einfach wieder einfetten.

Franz Scholl Bratpfannen aufbewahren

Lagern Sie die Pfannen an einem trockenen Ort. Sie können die Pfannen auch stapeln. Am besten legen Sie dann zwischen die Pfannen ein Küchenkrepp. Damit bleibt der Pfannenboden fettfrei. Wenn Sie die Pfanne längere Zeit nicht nutzen, können Sie diese hauchdünn mit etwas Fett einreiben.

Über die Franz Scholl Hammerschmiede

"Hartmanns Hammerschmiede. Als Waffenschmiede erbaut um das Jahr 1500, ältestes Hammersystem mit Wasserantrieb" - so steht es auf einem fast unleserlichen Schild neben der Tür der Schmiede. Öffnet man die Tür, schmerzt jeder Schlag, denn drinnen arbeitet der Schmid Franz Scholl noch wie vor Hunderten von Jahren und lässt unter seiner geübten Hand die Franz Scholl Bratpfannen entstehen. Dabei stampft der Hammer der alten Waffenschmiede wie ein Koloss der Urzeit seinen Takt. Das Blech von eisernen Pfannen zwischen Hammerkoloss und Amboss überträgt jeden Schlag wie eine überdimensionale Lautsprechermembrane. Draußen sind diese Schläge wie ein dumpfes Dröhnen zu hören, das durch das Tal des Bergflüsschens Ostrach oberhalb von Hindelang im Allgäu dringt.

Die Hammerschmieden sind die ältesten Gewerbebetriebe des Ostrachtals, ihr Ursprung geht bis ins 15.Jahrhundert zurück. Einstmals war hier das Zentrum der deutschen Rüstungsindustrie. Die Hindelanger Waffenschmieden genossen einen geradezu legendären Ruf. Dieser gute Ruf hat sich, nachdem Waffen dieser Art nicht mehr gebraucht wurden, auf die berühmten Hindelanger Nagelschmieden und heute auf die handgeschmiedeten Franz Scholl Bratpfannen übertragen. Schon lange haben diese ausgefallenen und von der charakteristischen Schmiede-Handarbeit gekennzeichneten Franz Scholl Bratpfannen die Herde von Kennern und Könnern erobert. Und grundsätzlich entdecken immer mehr ernährungs- und umweltbewusste Verbraucher die schmiedeeisernen Pfannen neu oder wieder aufs Neue.

Nach oben