Güde Messer reinigen

Güde Messer sind sehr pflegeleicht, da sie - bis auf die Damast Messer - rostfrei sind. Dennoch sind Güde Messer nicht grundsätzlich für die Spülmaschine geeignet. Wir empfehlen deshalb, die Messer von Hand zu reinigen.

Die wichtigen Faustregel für alle hochwertigen Güde Messer

  • Messer direkt nach Gebrauch reinigen - besonders nach dem Schneiden von säurehaltigen Nahrungsmitteln
  • niemals mit ätzenden oder scheuernden Mitteln reinigen - warmes Wasser, ein feuchtes Tuch und evtl. etwas Spümittel genügen
  • nach dem Reinigen das Messer sorgfältig abtrocknen
  • Messer weder in der Spülmaschine reinigen noch im Wasser liegen lassen.

Obwohl nicht rostende Güde Messer (ohne Nieten mit Palme) mit Kunststoffgriffen bzw. Vollstahl grundsätzlich spülmaschinengeeignet sind, wird empfohlen, auch diese von Hand zu reinigen. Oft wird die Spülmaschine nicht sofort gestartet, haftende Speisereste schädigen die Klingen - das reicht von Fleckenbildung auf der Klinge bis zu Beschädigungen durch Lochkorrosion. Dazu kommt, dass beim Reinigen in einem Besteckkorb die Klingen aneinander oder gegen andere Teile schlagen und auch dadurch Beschädigungen hervorgerufen werden können.   

Die Klinge aus nicht rostfreiem Stahl

Die Klingen aus nicht rostfreiem Stahl haben den Vorteil, dass sie durch den verwendeten extrem harten Stahl viel dünner ausgeschliffen werden können, was eine deutlich höhere Schärfe bei hoher Schnitthaltigkeit zur Folge hat - die Messer stumpfen bei gleicher Anwendung langsamer ab, sie bleiben länger scharf. Allerdings müssen diese Güde Messer besonders sorgfältig und gut gepflegt werden - siehe obige Faustregel. Doch auch die beste Pflege kann oft nicht verhindern, dass sich durch Feuchtigkeit und Säure auf den Klingen eine natürliche Patina bildet - ein Qualitätsmerkmal von nicht rostenden Messerklingen!

Nach oben