Kai Kochmesser - Herstellung, Material und Klingenformen

Kai Kochmesser - die Herstellung

Der japanische Hersteller Kai produziert seit über 100 Jahren ausgesprochen hochwertige Damastmesser. Hierbei steht die Verbindung aus jahrhundertealter, japanischer Samurai Schmiedekunst und moderner, technisch hochentwickelter Fertigung an erster Stelle. Die traditionellen, japanischen Kochmesser setzen sich aus mehreren Schichten Stahl mit unterschiedlichen Härtegraden zusammen. Diese Schichten werden mehrfach gefaltet und erhalten somit ihr unverkennbares, individuelles Damastmuster.

Kai Kochmesser - das Material

  • Die Kai SHUN Classic Serie ist eine Damast-Serie mit 28 Klingenformen und einem Härtegrad von 61(±1) HRC.

  • Die Kai SHUN PRO SHO Serie ist eine Serie mit 7 Klingenformen und einem Härtegrad von 61(±1) HRC.

  • Die Kai Tim Mälzer Serie ist eine Damast-Serie mit 13 Klingenformen und einem Härtegrad von 61(±1) HRC.

  • Die Kai WASABI BLACK Serie ist eine Serie mit 17 Klingenformen und einem Härtegrad von 58(±1) HRC.

  • Die Kai SEKI MAGOROKU Serie ist eine Serie mit 12 Klingenformen und einem Härtegrad von 58(±1) HRC.

  • Die Kai PURE KOMACHI 2 Serie ist eine Serie mit 7 Klingenformen und einem Härtegrad von 53(±1) HRC.

Kai Kochmesser - die japanischen Klingenformen im Überblick

Das Santoku hat die traditionelle, japanische Form für ein Universalmesser. Man schneidet damit bevorzugt, Fleisch, Fisch und Gemüse.

Das Nakiri hat die traditionelle, japanische Form für ein Gemüsemesser. Man schneidet damit bevorzugt Gemüsesorten. Es sollte nicht zum Zerteilen von Knochen verwendet werden. 

Das Yanagiba hat die traditionelle, japanische Form für ein Slicing Messer. Dank der schmalen einseitig hohlgeschliffenen langen Klinge kann man damit hauchdünne Schnitte tätigen, welche sich hervorragend für Sushi und Sashimi eignen.

Das Deba wird traditionell als japanisches Beil benutzt. Es ist ein äußerst schweres und stabiles Messer, versehen mit einer breiten und kräftigen Klinge. Der vordere Teil der Klinge wird hauptsächlich zum Filetieren von Fisch verwendet, der hintere Teil zum Zerteilen kleinerer Hühnerknochen und Gräten.

Nach oben