Kategorien auswählen

Kupfermanufaktur Weyersberg

Kupfertöpfe und -pfannen der Kupfermanufaktur Weyersberg sind kompromisslos hochwertig gefertigte Kochwerkzeuge, die in einer gut ausgestatteten Küche das Highlight darstellen. Mit Kupfertöpfen zu kochen, erfordert eine gewisse Kenntnis, hat man aber die Funktionsweise und den Einsatzbereich einmal verstanden, wird man kaum mehr zu anderem Kochgeschirr greifen. Vor allem die Möglichkeit, mit den modernen Kupfertöpfen und -pfannen auch auf Induktionsherden braten und kochen zu können, verschaffen diesen ein regelrechtes Comeback. Die von uns angebotenen Kupfertöpfe und -pfannen werden in einer mehr als 30jährigen Tradition zu 100 % Qualität "Made in Germany" ausschließlich in Deutschland hergestellt. Seit 2009 sind sie unter dem Namen Kupfermanufaktur Weyersberg bekannt. 

Weiterlesen...

Kupfermanufaktur

Kupfermanufaktur Weyersberg - die Herstellung

Die Produkte der Kupfermanufaktur Weyersberg werden von erstklassigen Fachleuten handwerklich gefertigt. Ihr großes Gespür für Qualität, Perfektion und Innovation ist gepaart mit langjähriger Erfahrung und so entstehen unter ihren fachkundigen Händen Unikate in exzellenter Verarbeitungsqualität, höchster Güte und stilvollem Design. Nach jedem Arbeitsgang werden die Töpfe und Pfannen einer strengen Qualitätskontrolle unterzogen. Oxidationsflecken in Form von Punkten oder kleinen Flecken auf dem Kochgeschirr der Kupfermanufaktur Weyersberg sind verursacht durch die Oxidation des Kupfers mit Sauerstoff, Druckstellen an der Innenseite entstehen durch die Punktschweißung der Griffe. Viele Kupferfreunde lieben diese Patina, sind sie doch der traditionelle Look des Kupfergeschirrs. Nach der Fertigstellung werden die Produkte der Kupfermanufaktur Weyersberg zum Anlaufschutz leicht eingeölt, dadurch können sich auf dem Kupfer Schlieren bilden, die aber mit heißem Wasser und Spülmittel problemlos zu entfernen sind. 

Kupfermanufaktur Weyersberg - die Eigenschaften von Kupfer

Kupfer ist das Kochgeschirr mit der besten Wärmeleitung und -verteilung überhaupt, es leitet sehr viel schneller als beispielsweise Eisen, Aluminium oder Edelstahl und ist dadurch ein Material mit hervorragenden Brateigenschaften. Selbst kleinste Temperaturveränderungen werden unverzüglich an die Speisen weitergegeben und die Hitzeveränderungen am Boden unmittelbar über den gesamten Bereich verteilt. So werden auch sensible Randbereiche schnell optimal mit Wärme versorgt, was wiederum ein gleichmäßiges, schonendes Garen und Braten ohne Überhitzung ermöglicht. Gerade bei empfindlichen Speisen bzw. Zutaten macht sich dieser Vorteil besonders bemerkbar. Die heutige Generation der Kupfertöpfe und -pfannen sind antibakteriell, pflegeleicht, langlebig und nahezu unverwüstlich. Übrigens - das Geheimnis der Patisserie ist Kupfer!

Kupfermanufaktur Weyersberg - die Serien

Kupfertöpfe und -pfannen der Kupfermanufaktur Weyersberg bieten wir in verschiedenen Serien an.:

Keramik Induktions-Serie
Die Töpfe und Pfannen der Keramik Induktions-Serie haben eine aus mehreren Schichten bestehende Keramikversiegelung sowie eine Stahlbeschichtung als Induktionsschicht am Boden, welche ihr die Eigenschaft verleiht, auch auf Induktionsherden zum Einsatz zu kommen. Bei der über vier Jahre dauernden Produktentwicklung lag der Fokus der Kupfermanufaktur Weyersberg darauf, die hervorragenden Wärmeleiteigenschaften des Materials Kupfer mit den herausragenden Antihafteigenschaften einer weiterentwickelten, modernen Keramikversiegelung optimal zu verbinden und dabei eine maximale Induktionsleistung zu gewährleisten. So ist die Keramik Induktions Serie der Kupfermanufaktur Weyersberg eine gelungene Kombination aus traditioneller Handarbeit und hochmoderner Oberflächentechnologie. Die Töpfe und Pfannen bis einschließlich 20 cm Durchmesser haben eine Materialstärke von 2 mm, ab der Größe 24 cm Durchmesser eine solche von 3 mm. Sie sollten von Hand gereinigt werden, da es in der Spülmaschine zu Korrosion durch die ferromagnetische Schicht kommen kann. Die Artikel der Keramik-Induktions-Serie finden Sie hier.

Classic-Serie Edelstahl
Im Gegensatz zur Keramik Serie ist die Classic Serie nicht für Induktionsherde geeignet. Die Töpfe und Pfannen dieser Serie sind mit Edelstahl plattiert, die dünne Edelstahlschicht wird bereits als Rohmaterial mit mehr als 400 Tonnen Druck mit dem Kupfer vereint. Dadurch sind die Produkte der Classic Serie nahezu unverwüstlich und pflegeleicht und rechtfertigen eine Garantie von 10 Jahren. Die Materialstärke der Töpfe und Pfannen aus der Classic Serie beträgt 2 mm - 1,8 mm Kupfer und 0,2 mm Edelstahl. Durch die dünne Edelstahlschicht können in den Töpfen dieser Serie auch säurehaltige Speisen zubereitet werden. Das Kochgeschirr der Classic-Serie Edelstahl ist zwar für die Spülmaschine geeignet, schonender jedoch wird es von Hand gespült. Die Artikel der Classic Serie finden Sie hier.

Kupfermanufaktur Weyersberg - das Sortiment

Neben den Töpfen und Pfannen der Keramik Induktions Serie und der Classic Serie bietet die Kupfermanufaktur Weyersberg auch Backformen, Ausstechformen, Marmeladetöpfe und Rührschüsseln an:

Kupfer Keramik Backformen bestehen aus 1,5 mm massivem Kupfer mit einer eigens entwickelten Premium-Cera-Signo-Versiegelung aus Keramik. Durch die sehr guten Wärmeleiteigenschaften des Edelmetalls und die exzellenten Antihafteigenschaften der Versiegelung gelingen selbst anspruchsvolle Backrezepte auf den Punkt genau und geben dem Benutzer ein vollkommen neues Backerlebnis. Die von Hand polierte Oberfläche macht die Kupfer Keramik Backformen der Kupfermanufaktur Weyersberg auch zu einem ausgefallenen Dekostück in der Küche.

Tarte Tartin Form gibt es in der Ausführung Keramik Induktions-Serie und Classic-Serie Edelstahl

Marmeladetopf aus reinem Kupfer - nur für Marmelade und Süßspeisen

Rührschüsseln aus reinem Kupfer sollten nur für Süßspeisen, Marmelade, Eischnee oder ähnlichen Speisen und Zutaten verwendet werden.

Ausstechformen aus reinem Kupfer gibt es in verschiedenen Ausführungen. Sie haben eine Materialstärke von 0,3 mm und überzeugen durch ihre Optik, ihr zeitloses Design und die leichte Handhabung.  

Deckel aus Kupfer/Edelstahl

Kupfermanufaktur Weyersberg - Pflege der Kupfertöpfe

Kupfertöpfe und Pfannen aus Kupfer sind recht pflegeleicht. Spülen Sie die Pfanne oder den Topf einfach mit lauwarmem Wasser aus, gegebenenfalls unter Verwendung eines milden Spülmittels. Verwenden Sie niemals scharfe Reiniger für die Reinigung des Kupfers und geben Sie die Töpfe möglichst nicht in die Spülmaschine, wobei die Töpfe der Induktionsserie auch nicht spülmaschinengeeignet sind. Verwenden Sie ausschließlich Pfannenwender und -schaber aus Holz oder Kunststoff, Werkstoffe aus Stahl können die Keramikbeschichtung zerstören.

Die Schlieren, die sich durch das Einölen auf den Kupferpfannen und -töpfen gebildet haben, werden vor dem ersten Gebrauch einfach mit heißem Wasser und etwas Spülmittel entfernt. Stört die natürliche Patina auf den Kupfertöpfen und -pfannen, kann diese mit eigens für die Pflege entwickelten Pflegemitteln der Kupfermanufaktur Weyersberg entfernt werden. Diese Pflegemittel haben auch die Eigenschaft, den Glanz des Kupfers etwas zu konservieren. Von Hausmitteln, wie zum Beispiel Zitrone, wird abgeraten, da nach einer solchen Behandlung der Topf bzu. die Pfanne sehr schnell wieder oxidieren, wodurch der Glanz dann auch nur sehr kurzweilig ist. Zu den Pflegemitteln der Kupfermanufaktur Weyersberg geht es hier.

Kupfermanufaktur Weyersberg - Anwendungstipps für das Kochen, Braten und Backen

Das Kupfergeschirr der Kupfermanufaktur Weyersberg ist absolut alltagtauglich und man kann an ihm lange Freude haben, wenn man beim Braten, Kochen und Backen einige Dinge beachtet:

  • Scharfes Anbraten bei zu hoher Hitze vermeiden 
  • keine dauerhaft hohen Temperaturen - Pfannenkörper kann sich verziehen, Antihaftwirkung lässt nach
  • niedrige bis mittlere Temperatur meist ausreichend
  • Pfanne nicht inhaltslos erhitzen, sie verzieht sich und liegt nicht mehr plan auf
  • Topfhandschuhe empfehlenswert, da sich das Kupfergeschirr mit Stil und Griffen sehr stark erwärmt
  • leichtes Schwenken verteilt das Öl in der Pfanne, dann erst die Lebensmittel dazugeben. Anmerkung: Beim Erhitzen der Pfanne werden die Fette oder Öle dünnflüssiger und laufen zum Rand der Pfanne. Als ein physikalischer Effekt ist dies unabhängig vom Bodenwölbungsgrad und vom Material der Pfanne. 
  • Temperatur im Backofen:
    empfohlene Temperatur kann um etwa 10 % reduziert werden, dabei evtl. die Backzeit ein wenig verlängern
    Töpfe und Pfannen nicht über 250 Grad
    Backformen nicht über 240 Grad
    längere Garzeiten von über einer Stunde bei über 200 Grad vermeiden

     

 

 

Nach oben