Windmühlenmesser Tourniermesser

Das Windmühlenmesser Tourniermesser ist auch als Schälmesser oder Vogelschnabel bekannt. Es kann für viele Schäl- und Putzarbeiten eingesetzt werden, insbesondere zum vorsichtigen Entfernen von Schalen, ohne dabei das Fruchtfleisch zu beschädigen. Selbst Kerngehäuse kann kinderleicht herausgenommen werden. Der Name "tourner" kommt aus dem französischen und bedeutet "umrunden". Die positiven Eigenschaften des Windmühlenmesser Tourniermersser verdankt es seiner außergewöhnlichen Form. Die Klinge erreicht eine Länge von 5-8 cm. Dank der schnabelartigen Klingenform können die verschiedensten Schälarbeiten verrichtet werden.

Windmühlenmesser Tourniermesser - Griffmaterial

Die Windmühlenmesser Tourniermesser sind in unterschiedlichen Hölzern und in schwarzem POM-Kunststoff erhältlich. Der ausbalancierte Griff sorgt für eine sichere Handhabung und überzeugt durch Aussehen und Haptik.

Windmühlenmesser Tourniermesser - Carbonstahl (nicht rostfrei)

Die Windmühlenmesser Tourniermesser aus Carbonstahl sind bei 61,5 HRC gehärtet, von Hand blaugepließtet und nach dem Prinzip des Solinger Dünnschliffs gefertigt. Carbonstahlklingen verfärben sich durch Benutzung, sie korrodieren. Dies stellt keinen Nachteil da, sondern sollte als Qualitätsmerkmal angesehen werden.

Vorteile von Carbonstahl:

  • Carbonstahl ist härter als rostfreier Stahl
  • Carbonstahl kann schärfer geschliffen werden
  • Die Schärfe bleibt lange erhalten

Windmühlenmesser Tourniermesser - Rostfreier Messerstahl

Die Windmühlenmesser Tourniermesser sind aus rostfreiem Chrom-Molybdän-Vanadium-Stahl, gehärtet auf 60 HRC, von Hand blaugepließtet (spezieller Feinschliff) und nach dem Prinzip des Solinger Dünnschliffs gefertigt.

Windmühlenmesser Tourniermesser - Solinger Dünnschliff

Bei dem Solinger Dünnschliff wird der Schliffwinkel ungewöhnlich weit oben angesetzt. Dadurch erhalten die Windmühlenmesser Tourniermesser eine besonders dünne und sehr scharfe Klinge. Die Messer lassen sich mit einem Wetzstab leicht nachschärfen.

Windmühlenmesser Tourniermesser - Pließten

Pließten bedeutet Feinschleifen der Messerklinge. Dies wird in unterschiedlichen Feinheitsstufen, dem Feinpließten und dem Blaupließten durchgeführt. Diese Arbeitsschritte zählen zu den aufwendigsten Techniken des Solinger Schleiferhandwerks, von denen das Blaupließten die höchste Stufe darstellt. Gepließtete Klingen schimmern in bläulichen oder regenbogenfarbenen Schimmer.

Windmühlenmesser Tourniermesser - Reinigung

Hochwertige Messer sollten direkt nach jedem Gebrauch von Hand gespült und anschließend getrocknet werden. Keinesfalls in der Spülmaschine reinigen. Die hohen Temperaturen und die Reinigungsmittel können die Holzgriffe und Klingen angreifen und zu dauerhaften Schärfeverlust führen.

Windmühlenmesser Tourniermesser - Die Pflege der Holzgriffe

Die wunderschön gemaserten Holzgriffe sollten von Zeit zu Zeit mit dem Windmühlenmesser Holzpflegeöl eingeölt werden. Das Öl schützt das Holz und die unterschiedlichen Holzmaserungen kommen schön zur Geltung.

Windmühlenmesser Tourniermesser

Nach oben